Mutter-Kind-Zentrum Chisinau

In unserem Zentrum werden tagsüber Kleinkinder zwischen 0 und 3 Jahren betreut, deren Mütter sie sonst verlassen hätten, da sie weder eine Arbeit noch eine Bleibe besitzen. Viele der Kleinkinder kommen in einem erbärmlichen Zustand bei uns an und müssen erst einmal aufgepäppelt werden. Während sich die Kinder tagsüber bei unserem liebevollen Mitarbeiterteam langsam erholen, müssen die Mütter entweder einen Schulabschluss nachholen oder arbeiten gehen, damit sie sich und ihr Kind in Zukunft selbstständig versorgen können. Dabei werden sie engmaschig von unserer Sozialarbeiterin und einer Psychologin betreut, um die Mutter-Kind-Bindung zu stärken und sicher zu machen.

Im Jahr 2006 wurde von Agapedia die komplette Station für unterernährte Kinder des Kinderkrankenhauses in Chisinau renoviert und neu eingerichtet. Zuvor gab es dort nicht einmal warmes Wasser und keine ausreichende Heizung. Bedürftige Mütter, die mit ihren unterernährten Säuglingen aus den Dörfern kamen, wurden bis Ende 2017 mit Milchpulver versorgt, damit sie nach dem Verlassen des Kinderkrankenhauses ihre Kinder weiter versorgen konnten. Gleichzeitig konnten die Mütter die kostenlosen Angebote unseres sozialmedizinischen Zentrums in Anspruch nehmen, da es direkt neben dem Kinderkrankenhaus liegt.